Autor: Johanna

  • Passend zum Fronleichnamstag gab es wieder „Heugerwetter“ und so wurde zum ersten Mal die einleitende Messfeier dieses besonderen Hochfestes mit einer Feldmesse vor der neuen Mittelschule gefeiert. Anschließend folgte die Prozession, wobei wir heuer statt der letzten Station beim „Freidhöfl“ (Familie Leb) beim Heimathaus halt machten und schlussendlich beim Kriegerdenkmal am Ortsplatz gemeinsam beteten. Nach drei Stophen „Großer Gott wir loben dich“ und dem Schlusssegen in der Kirche wurden wir alle auf Essen und Getränke eingeladen wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. Ein schöner, gemeinschaftlicher Ausklang vor unserer Maria-Schnee-Kirche.


  • Das Pfingstwochenende in Neukirchen wurde genutzt, um die Firmung zu feiern. Einige Jugendliche nahmen den sommerlichen Tag zum Anlass und ließen sich das Sakrament durch Mag. Bernhard Pesendorfer (Superior im Zentralhaus Graz) spenden. Wir umrahmten die Feier mit Marschmusik am Ortsplatz.


  • Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen durften wir die 37 Erstkommunionkinder der VS Neukirchen mit Marschmusik zur Kirche begleiten. Ein schöner Anblick, wenn die „jungen Dirndl“ mit ihren weißen Kleidern und die „feschen Buam“ mit Lederhosen und Anzug voller Stolz ihren Tag feiern. Die Kirche wurde feierlich mit Gesang gestaltet auch ein Quartett vom Verein war im Einsatz. Nach der Kirche begleiteten wir die Schar wieder zurück zur Schule wo eine Agape auf alle wartete. Zum Abschluss wurden wir von den Schülern mit einem lauten „DANKE“ verabschiedet, bevor es für uns hieß: „Auf der Stelle abtreten“. Text von Sandra Nussbaumer


  • Pünktlich zum heiligen Florian durften wir unsere Freiwillige Feuerwehr bei ihrem alljährlichen Kirchgang begleiten und diesen musikalisch umrahmen. Nach einem kurzen Festumzug gestalteten wir die Messe um anschließend im Gasthaus Sägemühle noch ein paar Märsche zum Besten zu geben. Vielen Dank an unsere Freiwillige Feuerwehr für die Einladung und für die vielen Straßen-Absicherungen im ganzen Jahr! Mit euch fühlen wir uns einfach bei jeder Marschausrückung sicher!


  • Kaum zu glauben, aber nach zwei Jahren Zwangspause war das Aufstehen für den Weckruf am 1. Mai eigentlich eine Leichtigkeit und so marschierten wir kurz nach 6 Uhr morgens bereits vom Parkplatz der neuen Mittelschule weg in Richtung Mühlbachersiedlung. Anfangs war es ein ungewohntes Gefühl, wieder mit rund 50 anderen Musikern durch den Ort zu marschieren, aber spätestens beim schmackhaften Frühstück beim Familie Treml (Spar Markt) stellte sich das Gefühl ein, dass nun tatsächlich 1.Mai war! Nach nur wenigen Metern durften wir dann bei Familie Hofstätter (Cafe Fanny) einkehren und nur einen Sprung weiter waren wir im „1.Bezirk“ bei den Familien Nussbaumer – Spiesberger – Schatzl angelangt. Natürlich lies sich unser frisch gebackenes Ehrenmitglied Sepp Moser nicht lumpen und öffnete auch das Heimathaus für uns. Es marschierte sogar in gekonnter Manier als Stabführer einige Meter mit uns, man spürt, dass sein Herz noch immer für den Musikverein brennt. Zwischen „Schneiderwies“ und „Gugagwies“ kehrten wir bei den Familien Pesendorfer – Wildauer – Leitner – Hahn – Karobath auf warme Leberkässemmeln ein um nur wenige Meter später bei den Familien Stückler – Egger selbst gemachte Bauernkrapfen zu verspeisen. Auch beim Hainbauern in der Viechtau (Familie Hüttner) wurden wir noch auf einen Umtrunk eingeladen bevor wir die letzten Meter bergauf zur Endstation bei Familie Pelzer bewältigten. Hier durften wir noch Kesselheiße genießen und den lange ersehnten 1. Mai Revue passieren lassen. Obwohl das Wetter nicht wirklich traumhaft war, konnte es unserer Stimmung keinen Abbruch tun, wir waren einfach glücklich, dass wir wieder einen ganz „normalen“ 1.Mai bestreiten durften.

    Einen großen Dank an alle Familien und Unterstützer, welche uns am 1.Mai wieder so herzlich aufgenommen haben. Es ist nicht selbstverständlich, sein Haus für rund 50 Musiker zu öffnen und die viele Arbeit in Kauf zu nehmen. Sollten wir in unseren Aufzählungen jemand vergessen haben so bitten wir vielmals um Entschuldigung, denn mit dem einem oder anderen Stamperl Schnaps gehen auch so manche Erinnerungen „flöten“.


  • Was für ein Jahr – nach unserem lang ersehnten Frühjahrskonzert wurde heuer auch tatsächlich der Maibaum aufgestellt! Wir begleiteten den „Prachtburschen“ vom Gasthaus Sägemühle zum Ortsplatz und untermalten den Abend mit einigen Märschen. Auch die Volksschulkinder durften nach zwei Jahren Pause endlich wieder um den Maibaum tanzen. Ein geselliger, wenn auch etwas verregneter Abend. Herzlichen Dank an Familie Treml (Spar Markt) und unseren Bürgermeister Martin Pelzer für die Getränkespende!


  • Endlich war es wieder so weit, wir durften tatsächlich vor Publikum ein Konzert spielen!! Die Vorfreude bei uns war riesen groß und die Spannung kurz vor dem Konzert war deutlich greifbar.

    Als wir dann den Turnsaal der neuen Mittelschule betraten staunten wir nicht schlecht, denn der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein Grinser breitete sich auf unseren Gesichtern aus und das erste Stück „Music for a Hero“ von Thomas Doss spielte sich fast wie von selbst.

    Der erste Teil des Abends verging wie im Flug, denn nach den „Banditenstreichen“ von Franz von Suppe, dem Stück „Share my yoke“ von Joy Webb, bei welchem Alex Mayer als Solist auf der Trompete brillierte folgte bereits „Around the world in 80 days“ von Otto Schwarz, welches das letzte Stück vor der Pause war. Nach einer kurzen Stärkung folgte der moderne Teil, welcher mit „Around the Whiskey Jar“ von Ivan Boumans eröffnet wurde. Für dieses besondere Stück kleidete sich unser Kapellmeister Manfred Röhrer als irischer Gastdirigent, wobei wir noch immer nicht genau wissen, ob er unter seinem Kilt auch tatsächlich eine Unterwäsche trug (das wird wohl nur seine Frau Claudia wissen). Nun folgte für alle Cineasten unter dem Publikum „Independence Day“ von David Arnold, anschließend kam das wunderschöne Gesangssolo von Melanie Mayer zu „Gabriellas Song“ von Stefan Nilsson aus dem Film „Wie im Himmel“ und als fetzigen Abschluss gaben wir die „80er Kult(tour)“ von Thiemo Kraas zum Besten. Durch den Abend führte uns Claudia Buchinger, welche die Zuhörer durch ihre Redegewandtheit in den Bann zog.

    Neben den musikalischen Highlights gab es auch noch weitere Höhepunkte an diesem Abend, so wurden einige Jungmusiker vorgestellt, welche neu im Verein aufgenommen wurden, einige Ehrungen und Leistungsabzeichen (im Musikverein aber auch bereits im Jugendorchester!) erwähnt und zwei neue Ehrenmitgliedschaften verliehen. Hierbei handelt es sich um unseren Sepp Moser und unseren Schögl Matthi, welche diese Ehrungen wirklich mehr als verdient haben! Nach so vielen Jahren im Verein, wobei auch beide laufend im Vorstand tätig waren, freut es uns, beide durch diese Ehrenmitgliedschaft zu würdigen. Wir hoffen, dass wir ihnen damit eine Freude gemacht haben und sie somit den Kontakt zu ihrem Verein nicht verlieren.

    Wir möchten uns nochmals recht herzlich bei den Zuhörern bedanken, denn für uns Musiker ist euer Besuch und der Applaus der schönste Lohn!


  • Unsere Musikkollegen Daniela und Christian Lindenbauer sind am 6. April zum zweiten Mal Eltern geworden! Ihr Sohn Jakob kam mit 4510 Gramm und 54 cm zur Welt. Wir gratulieren ganz herzlich!


  • Die alljährliche Messe für unsere verstorbenen Musiker war heuer insbesondere Franz Leitner gewidmet, welcher am 25. März 2021 von uns gegangen ist. Heuer spielten wir die sehr melodisch klingende „Cäcilia-Messe“ von Karl Derntl, als Abschluss gaben wir das „Te deum“ von Jan de Haan, eine sehr bewegende Variation von „Großer Gott wir loben dich“, zum Besten. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Bevölkerung für den zahlreichen Messbesuch.


  • Letzten Sonntag ehrte der OÖ Blasmusikverband in der Trinkhalle Bad Ischl wieder viele Musiker, darunter auch verdiente Kollegen aus unseren Reihen:

    Verdienstmedaille in Bronze: Paul Bruderhofer

    Verdienstmedaille in Silber: Johann Leitner, Harald Nussbaumer, Manuel Leitner, Andreas Wildauer, Birgit Fröhlich

    Verdienstkreuz in Silber: Josef Kranawetter

    Verdienstkreuz in Gold: Gerhard Nussbaumer

    Ehrenzeichen in Silber: Klaus Mühlegger

    Ehrenzeichen in Gold: Paul Schitter

    Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Bürgerkapelle Bad Ischl. Wir gratulieren den Geehrten ganz herzlich!