Kirchgang der Vereine, 13. September

Endlich! Nach der halbjährlichen „Zwangspause“ war es uns möglich wieder eine Ausrückung zu bestreiten.

Mit allen eingehaltenen Sicherheitsmaßnahmen konnten wir den Kirchgang der Vereine mitgestalten. Das erfreute nicht nur uns Musiker, sondern auch die Bevölkerung strahlte, dass endlich wieder Blasmusik durch den Ort erklang. Mit einem Festzug begleiteten wir die Goldhauben, den Schützenverein und den Kameradschaftsbund zur Kirche. Das herrliche Wetter machte es möglich die Messe unter freiem Himmel, sozusagen „Dem Herrgott ein Stück näher“, zu feiern. Pastoralassistent Kanzler Rudi fand die passenden Wort für den Vereinskirchgang und es wäre sicher eine Überlegung wert, diesen Kirchgang bei Schönwetter auch in Zukunft in dieser Form zu feiern. Im Anschluss wurden wir von den Vereinen zum Kirchenwirt eingeladen, wo wir den Kirchgang gemütlich im Gastgarten ausklingen ließen.

Bleibt zu hoffen, dass wir als Verein dem Alltag wieder ein Stück näher rücken können, den: „OHNE MUSIK WÄRE DAS LEBEN EIN IRRTUM“

(Bericht von Sandra Nussbaumer)