Kirchgang der Vereine & Neukirchen begrüßt seinen neuen Pfarrer

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nur ein im milden herbstlichen Sonnenglanz strahlendes Aurachtal sondern auch die persönliche Freude der Kirchengemeinde darüber war zu spüren: Neukirchen hat mit Dipl.-Soz.-Päd. Mag Franz Trinkfass (50) einen neuen Pfarrverantwortlichen in der Nachfolge von Kons.-Rat Josef Mascherbauer (80 – seit 1973 hier als Seelsorger tätig), der weiterhin in Neukirchen bleibt und diverse seelsorgliche Tätigkeiten (Messelesung, Versehgänge, Krankenbesuche und Begräbnisse) übernimmt.

Mit einem bunten Festzug, zusammengesetzt aus den meisten der örtlichen Vereine, den kirchlichen Verantwortlichen und einer großartig vom Musikverein Neukirchen unter Kapellmeister Manfred Röhrer MA gestalteten Festmesse sowie einer geselligen Agape am Vorplatz wurde Pfarrer Trinkfass installiert. In allen Gratulations- und Begrüßungsansprachen der Vereinsvertreter war die Freude spürbar, dass die Aurachtalpfarre weiterhin als selbstständige Kirchengemeinde erhalten bleibt.

Nach der Totenehrung beim Kriegerdenkmal, eingerahmt vom bunten Spalier der Vereine, hießen Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger und Vizebürgermeister RR Franz Spiesberger den Pfarrer herzlich willkommen, verbanden damit aber auch Dankesworte an den scheidenden Geistlichen. Der Musikverein begrüßt den neuen Pfarrverantwortlichen Mag. Trinkfass und hofft auf so gute Zusammenarbeit mit der Pfarre Neukirchen wie bisher.

Wir möchten „unseren“ neuen Pfarrer vorstellen:

Pfarrer Franz Trinkfass ist seit 1. September 2018 Pfarrer von Altmünster wozu auch die Filialkirche Reindlmühl gehört. Neben der Pfarrleitung Neukirchen ist er auch für die Pfarre Traunkirchen zuständig. Selbst für einen engagiertesten Pfarrer ist es aber nicht möglich, diese seelsorglichen Mammutaufgaben allein zu bewältigen. Deshalb wurde ihm Thomas Adamu als Priester und Rudolf Kanzler als Pastoralassistent zur Seite gestellt.

Trinkfass, gebürtiger Peuerbacher gehört dem Orden der Salesianer don Boscos an. Er ist studierter Sozialpädagoge und studierte Religionspädagogik. 1997 in Benediktbeuren zum Diakon geweiht, kehrte er nach Wien zurück und empfing dort 1999 die Priesterweihe. Bisher war er als Seelsorger in Michaelnbach, in Sandl, im Stadtteil Vogelweide (Wels) und Gmunden-Ort eingesetzt; er ist Kirchenrektor im LKH Gmunden.

Von Erwin Moser