Kirchgang der Vereine, 17. September

 

 

 

Leider fiel der Festumzug zur Kirche aufgrund des schlechten Wetters in Wasser, so trafen wir den Kameradschaftsbund, den Trachtenverein, die Goldhaubengruppe sowie die Prangerschützen in der Kirche um die Messfeier gemeinsam mit dem Organisten Andreas Kofler musikalisch zu umrahmen. Nach der Messe war das Wetter etwas besser und wir konnten die Kranzniederlegung der Kameraden vor dem Kriegerdenkmal abhalten. Wir hoffen nächstes Jahr auf besseres Wetter!

Vielen Dank an alle Vereine für die Einladung im Gasthaus Kirchenwirt!

10 Jahre Motorradstammtisch Neukirchen, 3. September

Nach einem Ruhetag durften wir am letzten Wochenende gleich nochmal ins Bierzelt ausrücken da unser ortsansässiger Motorradverein auch ein Jubiläum feierte, bereits 10 Jahre gibt es den Motorradstammtisch! Da der Obmann des MST auch gleichzeitig unser Musikkollege ist nahmen wir die Einladung natürlich gerne an!

Wir durften die Messe im Bierzelt musikalisch umrahmen, leider war eine Feldmesse aufgrund des vielen Regens nicht möglich, anschließend gaben unsere „Los Blechos“ wieder Vollgas!

FOTOS FOLGEN

Musikfest Altmünster, 1. September

 

 

 

Unser Nachbarverein Altmünster feierte am ersten Septemberwochenende das 140-jährige Bestehen des Musikvereines. Natürlich feierten wir kräftig mit und zwar bereits am Freitag! Nach dem Festumzug von der Gemeinde zum Bierzelt durften wir quasi als Geschenk unsere Marschshow vom Sommer zeigen. Auch für unseren Stabführer Gerhard Hofstätter wieder etwas ganz besonderes, 10 Jahre zuvor begannen wir in Altmünster mit unseren Marschshows. Somit ein würdiges Ende seiner 30-jährigen Stabführertätigkeit!!! Nach dem Festakt ging´s ins Bierzelt wo kräftig gefeiert wurde!

Liebe Altmünsterer Musikkollegen: Vielen Dank für die Einladung und weiterhin alles Gute!

Brunnkogelmesse, 27. August

 

 

 

Wieder einmal war das Wetter am letzten Augustwochenende herrlich schön und so stürmten einige Musiker unseren „Hausberg“ um die Messe beim Brunnkogelkreuz musikalisch zu umrahmen! Leider nutzen nur mehr wenige Wanderer dieses besondere Ereignis was sehr schade ist, denn eine Messe in den Bergen ist etwas ganz besonderes!! Vielleicht ja nächstes Jahr ….

Märchennacht, 5. August

 

 

 

 

 

 

Nach langen Jahren des Wartens durften wir heuer endlich wieder ein Mal die Märchennacht musikalisch gestalten und so spielten wir am letzten Samstag eine gute Stunde Unterhaltungsmusik. Nachdem wir uns gestärkt hatten fing es leider leicht zu regnen an und unsere Fahrt auf dem Musikboot wurde zu unserem Bedauern abgesagt.

Wir genossen das Feuerwerk vom Festgelände aus und ließen den tollen Sommerabend gemütlich ausklingen!

Musikhochzeit Lindenbauer, 29. Juli

 

 

 

Nach der „Flaute“ im letzten Jahr dürfen wir heuer wieder zwei Musikhochzeiten feiern! Am letzten Wochenende gaben sich unsere Klarinettistin Daniela(ehem. Raffelsberger) und unser Flügelhornist Christian Lindenbauer das „Ja-Wort“! Wir gestalteten die Hochzeitsmesse unter anderem mit dem „St. Florian Choral“ und mit dem Stück „Morricone´s Melody“, auch die „Los Blechos“ sowie ein gemischter Chor spielten einige Stücke. Eine besondere Überraschung war das Schlusslied „Das ist unser Tag“ welches von den Freunden und Freundinnen des Brautpaares gesungen wurde.

Am Abend feierten wir im Feldbauernhof am Attersee mit unserer Ortsband „Trexxx“ wo wir dem Brautpaar zu guter Letzt noch ein Gemeinschaftsgeschenk des Musikvereins überreichen durften – einen handgemalten Baum bei dem die Blätter aus Holzherzen dargestellt werden die von allen Musikerinnen und Musikern unterschrieben wurden.

Liebe Daniela, lieber Christian! Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute, eine harmonische Ehe und natürlich viele gemeinsame Stunden im Musikverein!

Vielen Dank für die Einladung, es war ein schöner und lustiger Hochzeitstag!

Hochzeitsstanderl im Jogerl, 21. Juli

 

 

 

Eine Woche vor Ihrer Hochzeit wurden wir von unserem Musikerbrautpaar Daniela Raffelsberger und Christian Lindenbauer zu einem Standerl eingeladen.

Nach ein paar Märschen gab´s für alle Musiker Gegrilltes aber auch für die Naschkatzen war einiges dabei! Nochmals herzlichen Dank für die Einladung und den gemütlichen Abend, wir freuen uns bereits auf eure Hochzeit nächsten Samstag!

Dorffest, 8. Juli

 

 

 

Nach einem kurzen Regenguss (typisch für das Neukirchner Dorffest) durften wir um halb acht mit dem Dämmerschoppen beginnen. Die zahlreichen Besucher spendierten uns viele Getränke und natürlich wurden wir auch von der Gemeinde für die Ausrückung „belohnt“.

Unsere „Los Blechos“ ließen den Abend ausklingen, wie immer mit viel Stimmung und tollen Musikeinlagen!

Ehrenkapellmeister Fridolin Seidl feiert seinen 90. Geburtstag, 8. Juli


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen musikalischen Geburtstagsgruß überbrachte der Musikverein Neukirchen seinem Ehrenkapellmeister Fridolin Seidel zu seinem Neunziger. Im Hof der Altmünster-Residenz Altmünster, wo er mit seiner Familie den Lebensabend verbringt, gratulierte ihm „sein“ ehemaliger Klangkörper mit etlichen Märschen und Obmann Gerhard Nussbaumer würdigte in seiner Gratulation die großen Verdienste des Jubilars um den Musikverein. Die Wertschätzung  und Achtung die der Jubilar auch noch nach seiner Aktivzeit bei den Mitgliedern genieße, zeige, dass die „Ära Seidel“ auch heute noch nachwirke und einen festen Platz in der Vereinsgeschichte einnehme meinte der Obmann. Seine 28jährige Kapellmeisterzeit wirke auch heute noch spürbar nach, auch wenn mittlerweile ein Generationenwechsel stattfand.

Fidolin Seidel – Lehrer, Sänger, Organist, Regens chori, Multi-Instrumentalist, Arrangeur – kam 1953 als Klarinettist zum Klangkörper ins Aurachtal und wurde wegen seiner musikalischen Kenntnisse bald zum unverzichtbaren Mitglied. 1963 übernahm er vorerst prov. den Taktstock vom seinerzeitigen Kapellmeister Sepp Hufnagl, der sich altersbedingt aus der Leitung zurückzog. 1964 offiziell gewählt, begann für den Musikverein eine neue musikalische Ära. Auch die Nachwuchsheranbildung war ihm als Lehrer ein besonderes Anliegen und Fridolin Seidels Bemühung galt auch, neben den traditionellen Blasmusikwerken auch in die klassische Musik einzuführen und so den musikalisch Horizont zu erweitern. Seine Kapellmeistertätigkeit war damals ja schwieriger als heute, da der Verein nur etwa 25 Mitglieder zählte und von einer professionellen Ausbildung wie heute keine Rede sein konnte. Dennoch erreichte er durch intensive Arbeit mit seinem Klangkörper bei den damals erstmaligen Wertungsspielen durchwegs ausgezeichnete Bewertungen, was auch zu einer Vorstellung beim Landeshauptmann führte. Dabei waren die Probeverhältnisse im seinerzeitigen Nebenraum des Gasthauses „Sägemühle“ alles andere als optimal und erst nach dem Bezug des ersten Musikheimes im Bezirk Gmunden (1972) war eine „störungsfreie“ Probentätigkeit gesichert. Als Arrangeur von (Bruckner)Werken ermöglichte Fridolin Seidel auch den Laienmusikern den Zugang zu musikalischen Meisterwerken. Aber nicht nur diesem Genre fühlte er sich verpflichtet: Um die Jugend als Aktive und Zuhörer zu gewinnen widmete er sich auch der Pop- und Rockmusikära und wagte sich dabei auf neues Terrain Damals durchaus eine Novität für eine Landkapelle!

In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts war Fridolin Seidel auch Obmann des Bezirksblasmusikverbandes Gmunden, spielte im Orchester der Gmundner Musikfreunde, war passionierter Chorsänger – also ein Leben für und in der Musik, das in etlichen Dezennien auch unserem Musikverein zum Vorteil gereichte.

Dankbar und wertschätzend erwähnt soll bei diesem Jubiläum auch werden, dass F. Seidel seine Kapellmeister-Funktion stets ehrenamtlich ausübte, ja sogar auf eigene Kosten an jedem Freitag mit dem Postbus nach Neukirchen kam und hier vorproblich den Musiknachwuchs unterrichtete.

Neben der Ernennung zum Ehrenkapellmeister bei seinem Ausscheiden im Jahre 1991 ist der „Musikus“ auch Inhaber höchster Auszeichnungen des oö. Blasmusikverbandes und der Gemeinde. Wir danken Fridolin Seidel für all seine Initiativen und die Treue die er zu unserem Verein auch in seinem „Musik-Ruhestand“ bewiesen hat.

Kapellmeister Manfred Röhrer und die inzwischen auf 70 Aktive angewachsene Kapelle wünschen Ehrenkapellmeister Seidel zum hohen Geburtstag noch viele weitere gesunde Jahre und Freude mit „seiner“ Musik, dazu Gesundheit und bleibende geistige Regsamkeit wie sie derzeit den Jubilar auszeichnet.