Musikausflug Steiermark, 22. und 23. September

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der heurige Musikausflug wurde bereits von den „jungen wilden“ Petra Harringer und Horst Nussbaumer geplant und so ging es heuer in die Steiermark. Pünktlich um 7 Uhr früh fuhr der Bus am Schulparkplatz ab, dieser war bis auf den letzten Platz besetzt! Nach der halben Fahrstrecke gab es eine Jause gesponsert von unseren geschätzten Fahnenpatin Ingrid Treml – herzlichen Dank dafür! Anschließend durften wir in Riegersburg die Schokoladenmanufaktur Zotter stürmen und uns den süßen Verführungen hingeben. Nach dem anschließenden Mittagessen ging es weiter zur Gölles Manufaktur wo wir nach einer Firmenbesichtigung Essige und Schnäpse kosten durften. Natürlich wurde anschließend im Shop das Verkostete eingekauft, wir waren alle von den großartigen Produkten begeistert. Nach der Jause beim Heurigen Wippel´s durften wir unser Hotel in Feldbach beziehen, anschließend zogen Jung und Alt „um die Häuser“. Nach dem Besuch im benachbarten Retro-Tanztempel zog es die Jungen noch ins nahe gelegene Bierzelt wo die „Edlseer“ aufspielten.

Am Sonntag fuhren wir nach Bad Gams zur Kernölmanufaktur Rabensteiner wo wir uns die Produktion des steirischen Kürbiskernöles erklären ließen. Auch hier durften wir fest verkosten: Kürbiskernöl-Aufstriche, Kurbispesto, Kürbismarmeladen….für jeden war etwas dabei. Auch den Weinkeller mit allerlei Schilcherweinen durften wir besuchen, oder die anliegende Keramikwerkstatt. Die letzten Stunden unseres Vereinsausfluges verbrachten wir in Graz, wobei die meisten nach dem Mittagessen die Zeit für den Spaziergang zum Grazer Uhrturm nutzten. Der herrliche sonnige Herbsttag war perfekt dafür und die Kaffeehäuser luden zum verweilen ein.

Vielen Dank an Petra und Horst für die Organisation des Ausfluges, wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr!

Kirchgang der Vereine & Neukirchen begrüßt seinen neuen Pfarrer

 

 

 

 

 

 

 

Nicht nur ein im milden herbstlichen Sonnenglanz strahlendes Aurachtal sondern auch die persönliche Freude der Kirchengemeinde darüber war zu spüren: Neukirchen hat mit Dipl.-Soz.-Päd. Mag Franz Trinkfass (50) einen neuen Pfarrverantwortlichen in der Nachfolge von Kons.-Rat Josef Mascherbauer (80 – seit 1973 hier als Seelsorger tätig), der weiterhin in Neukirchen bleibt und diverse seelsorgliche Tätigkeiten (Messelesung, Versehgänge, Krankenbesuche und Begräbnisse) übernimmt.

Mit einem bunten Festzug, zusammengesetzt aus den meisten der örtlichen Vereine, den kirchlichen Verantwortlichen und einer großartig vom Musikverein Neukirchen unter Kapellmeister Manfred Röhrer MA gestalteten Festmesse sowie einer geselligen Agape am Vorplatz wurde Pfarrer Trinkfass installiert. In allen Gratulations- und Begrüßungsansprachen der Vereinsvertreter war die Freude spürbar, dass die Aurachtalpfarre weiterhin als selbstständige Kirchengemeinde erhalten bleibt.

Nach der Totenehrung beim Kriegerdenkmal, eingerahmt vom bunten Spalier der Vereine, hießen Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger und Vizebürgermeister RR Franz Spiesberger den Pfarrer herzlich willkommen, verbanden damit aber auch Dankesworte an den scheidenden Geistlichen. Der Musikverein begrüßt den neuen Pfarrverantwortlichen Mag. Trinkfass und hofft auf so gute Zusammenarbeit mit der Pfarre Neukirchen wie bisher.

Wir möchten „unseren“ neuen Pfarrer vorstellen:

Pfarrer Franz Trinkfass ist seit 1. September 2018 Pfarrer von Altmünster wozu auch die Filialkirche Reindlmühl gehört. Neben der Pfarrleitung Neukirchen ist er auch für die Pfarre Traunkirchen zuständig. Selbst für einen engagiertesten Pfarrer ist es aber nicht möglich, diese seelsorglichen Mammutaufgaben allein zu bewältigen. Deshalb wurde ihm Thomas Adamu als Priester und Rudolf Kanzler als Pastoralassistent zur Seite gestellt.

Trinkfass, gebürtiger Peuerbacher gehört dem Orden der Salesianer don Boscos an. Er ist studierter Sozialpädagoge und studierte Religionspädagogik. 1997 in Benediktbeuren zum Diakon geweiht, kehrte er nach Wien zurück und empfing dort 1999 die Priesterweihe. Bisher war er als Seelsorger in Michaelnbach, in Sandl, im Stadtteil Vogelweide (Wels) und Gmunden-Ort eingesetzt; er ist Kirchenrektor im LKH Gmunden.

Von Erwin Moser

Promenadenkonzert. 2. August

 

 

 

Als eine der drei Musikvereine in der Gemeinde Altmünster durften wir auch heuer wieder einen Donnerstag Abend auf der Seepromenade musikalisch umrahmen. Der laue Sommerabend lud einige Zuhörer zum verweilen ein und so war der Pavillionvorplatz sowie die angrenzende Strandbar gut gefüllt.

Ein gemütlicher Dämmerschoppen den wir immer wieder sehr gerne bestreiten.

Standerl Claudia und Manfred, 27. Juli

 

 

 

Unser Kapellmeister Manfred und seine frisch angetraute Ehefrau Claudia gaben sich am 20.Juli in Traunkirchen im kleinen Kreis das Ja-Wort, eine Woche später durften seine beiden Kapellen (Werkskapelle Lenzing sowie wir vom Musikverein Neukirchen) mit den beiden nachfeiern. In unserem gemütlichen Musikheim wurden wir mit Sekt begrüßt und nach einer kurzen Ansprache der beiden durften wir uns Brathenderl von „Moni´s Grillhenderl“ holen. Pommes, Salate, Baguette – es blieben keine Wünsche offen. Nachdem nun alle Musiker satt waren gratulierten die „Oberhäupter“ den frisch Vermählten und wir spielten gemeinsam ein paar Märsche.

Ein sehr gemütlicher Abend, vielen Dank an euch beide für die herzliche Einladung.  Wir dürfen euch nochmals herzlich Gratulieren und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Dorffest, 7. Juli

 

 

Wir durften unser alljährliches Dorffest wieder musikalisch Umrahmen und gaben eine gute Stunde unser Dämmerschoppen-Programm zum Besten. Da das Wetter sommerlich warm war, trudelten die Bewohner von Neukirchen auf den Dorfplatz um gemeinsam ein paar gemütliche Stunden zu erleben.

Musikfest Gschwandt, 6.Juli

 

 

 

 

 

 

Nach zwei großen Bezirksmusikfesten durften wir nun auch beim Musikfest in Gschwandt dabei sein. Anlässlich des 210-jährigen Jubiläums wurde dort gefeiert – und wir feierten mit!

Leider fielen schon kurz vor Beginn des Festaktes die ersten Regentropfen, sodass dieser direkt in das Zelt verlegt wurde. Das Gemeinschaftsspiel fand trotzdem statt und spannend wurde es beim traditionellen „Hoamatland“, zu dem wir alle aufstanden. Da, vor allem stehend, der Platz zwischen Bierbänken und Biertischen mit Instrumente knapp werden kann, wurde so manche/r Musiker/in hier noch einmal gefordert. 😉

Danke an den Musikverein Gschwandt und nochmals Gratulation zu eurem Jubiläum!

Frühschoppen Freiwillige Feuerwehr Neukirchen, 17. Juni

 

 

 

„Jedes Jahr um diese Zeit, ist es wieder soweit“ sagte der neue Feuerwehrkommandant der FF Neukirchen, Stefan Beißkammer, gut passend und auch der MV Neukirchen war wieder dabei. Einer der wohl beliebtesten Frühschoppen, sowohl bei Musikern und Gästen, haben wir auch heuer wieder mit Bravour gemeistert. Unter gewohnter Manier unterhielt Dentling Gerhard die Frühschoppenbesucher und wir gaben ein paar neue Stücke zum Besten. Die Freiwillige Feuerwehr durfte sich über ein randvoll besetztes Zelt freuen. Unter den Gästen war auch wieder eine Abordnung unserer Patnerschaftsstadt Düren-Niederau mit dabei. Als Gastdirigenten hatten wir heuer am Podest Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger, Partnerschaftsfreund Werner Gottschalk, ehemaliger Kapellmeister Wolfgang Leitner, Geburtstagsmusiker Wildauer Andreas und natürlich der FF-Kommandt. Wir bedanken uns bei der Feuerwhr für die alljährliche Unterstützung im Sinne der Sicherheit bei Ausrückungen und freuen uns wieder auf nächstes Jahr wenn es heisst „ Heit is soweit, Frühschoppenzeit“!

Bezirksmusikfest Neukirchen an der Vöckla, 15. Juni

 

 

 

 

 

 

Die Neukirchner-Treffen in Oberösterreich sind bereits zur lieb gewonnen Tradition geworden und so besuchten wir natürlich auch den Musikverein Neukirchen an der Vöckla. Da der Verein das Bezirksmusikfest incl. Marschwertung des Bezirkes Vöcklabruck ausrichten durfte und unser frisch gebackener Stabführer voller Tatendrang war marschierten wir in der Leistungsstufe D mit. Auch unsere zweite Marschwertung wurde mit 91,05, wieder einer Auszeichnung, belohnt!!

Ein sehr lustiges Musikfest, der einzige Wermutstropfen war die späte Verkündung der Wertungsergebnisse. Auf unsere zweite Auszeichnung konnten wir nur mehr kurz anstoßen, einige feierten diese noch im Bierzelt der Freiwilligen Feuerwehr in Neukirchen.

Jugendorchester-Projekt NMS/VS Neukirchen, 14. Juni

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit der VS Neukirchen, der NMS Neukirchen und dem Jugendorchester von Neukirchen wurde heuer wieder ein gemeinsames Projekt gestartet. Nach einer intensiven Probenphase fand am 14.06.2018 der musikalische Abend mit dem Titel „Neukirchen spüt auf!“ – Jugend musiziert statt. Es wurde zusammen getanzt, gesungen und die zwei Moderatoren führten mit einer Packung „Schmeh“ durch das Programm. Das Jugendorchester begleitete die Kinder der VS bei Tänzen aber auch umgedichtet Liedtexte, Gstanzln und vieles mehr durfte nicht fehlen. Auch eine extra zusammengestellte Oberkrainer –Gruppe und eine Blechblaspartie des Jugendorchesters konnten ihr Können unter Beweis stellen. Die Freude der Kinder am gemeinansamen Musizieren war an diesem Abend nicht zu übersehen und die gute Stimmung färbte auch auf das Publikum ab. Die Begeisterung war groß und die Kinder wurden mit einem riesen Applaus belohnt.

In diesem Sinne möchten wir uns bei allen Beteiligten und Organisatoren bedanken, denn ohne dieses Engagement wären solche Veranstaltungen nicht möglich.

Marschwertung Roitham, 9. Juni

 

 

 

 

 

 

Auch unser neuer Stabführer Christian Lindenbauer wollte natürlich an der alljährlichen Marschwertung teilnehmen und so stellten wir uns gestern in Roitham den kritischen Blicken der Wertungsrichter. Nach dem Pflichtprogramm (Stufe D) folgte unsere Marschshow in der wir zuerst von den 5er-Reihen auf ein Quadrat aufmarschierten. Es folgte das das Stück „My way“ wobei wir zwei Kreuze bildeten, mit dem Marsch „Schloss Leuchtenburg“ formierten wir uns zu zwei langen Reihen und marschierten zu kleinen Dreiecke aufeinander zu um uns anschließend wieder in 5er-Reihen verwandeln. Eine tolle Show die sich unser junger Stabführer ausgedacht und mit uns in intensiven Proben umgesetzt hat.

Im Bierzelt warteten wir gespannt auf die Ergebnisse und wurden mit 91,10 Punkten, einer Auszeichnung, belohnt!! Ein großes Lob an unseren Lindi für sein Durchhaltevermögen und seine Selbstsicherheit die auch uns gestärkt hat und ein weiteres Lob gehört unseren vielen Jungmusikern die alle Proben sowie unsere Ratschläge sehr ernst genommen haben – ihr marschiert schon wie die „alten“! 🙂